Dienstag, 22. Dezember, „Winter-Sonnwendfeuer“
Um 19:00 Uhr, an der Steinbuchse bei Großkohlham in Mitterfels.
Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels.

Freitag, 18. Dezember, „Adventabend“
Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels.
Im Gasthaus „Zur Post“, Familie Kernbichl, in Mitterfels um 20:00 Uhr.
Vorstellung und Erläuterung einer einhundert Jahre alten Weihnachtskrippe aus Böhmen mit ihren traditionellen Figuren durch Wolfgang Hammer. Es wird beispielsweise erklärt, warum das Fabeltier „Einhorn“ oder die Figuren „Adam und Eva“ zu den Krippenfiguren gehören.

Krippe W. Hammer
Krippe W. Hammer

[auf Bild klicken um es zu vergrößern]

Musikalisch untermalt wird der Adventabend durch die uns inzwischen gut bekannte „Waldlerstubenmusi“ aus Viechtach.

Samstag, 12. Dezember, „Krippenausstellung im Museum Mitterfels“
Die BWV-Sektion Mitterfels bietet eine Extra-Führung durch die großartige Krippenausstellung im Museum Mitterfels an.

weihnachtskrippen_w[01]

Es sind die privaten Krippen von Familie Alois Kallus, Wolfgang und Karen Hammer, Familie Hopfner, Familie Lang, Familie Haas und von Centa Hösl zu bestaunen. Außerdem sind die raren Krippenarchitekturen von Josef Brembeck zu sehen. Im Hinblick auf unseren Adventabend am 18.12. ist auch der direkte Augenschein der bedeutenden Krippe von Wolfgang Hammer interessant. Diese stellt er nämlich mit Bildern und Texten an unserem Adventabend vor.

Treffpunkt Heimatmuseum Mitterfels, in der Burgstraße 1, um 15:30

Sonntag, 29. November, 6. Dezember und 13. Dezember, „Weihnachtskrippen Sonderausstellung“
Im Burgmuseum Mitterfels, in der Burgstraße 1, sind an den vorgenannten Adventssonntagen jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr handgefertigte Weihnachtsgrippen aus unserer Region zu sehen. Die Organisatoren der Sonderausstellung stehen an diesen Tagen um 15:00 Uhr für Erläuterungen und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Für mehr Informationen bitte hier klicken.

Veranstalter:
Arbeitskreis Heimatgeschichte
Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels
Helferkreis Asyl Kultur
Museumsverein Mitterfels

Sonntag, 29. November, „Handwerk und Literatur“
Korbflechten mit Albert Bogner, Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels.

Korbflechten
Korbflechten

Verkauf des Mitterfelser Magazins, Arbeitskreis Heimatgeschichte.
Stand Nr. 32 auf dem Christkindlmarkt in Mitterfels, von 11 Uhr bis 19 Uhr, direkt neben der St. Georgskirche.
Freitag, 20. November, „Buchvorstellung“
Um 19:30 Uhr im Museum Mitterfels, Burgstraße 1, der Eintritt ist fei.

Wolfgang Hammer stellt sein neuestes Buch vor. „Ich will doch noch leben“

IchWillLeben
Mehr Informationen und Leseprobe? Bitte hier klicken
 

Veranstalter:
Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels
und
Arbeitskreis Heimatgeschichte
 

 

Freitag, 13. November, „Auf der Suche nach Abendteuer“
Der Bergsteiger und Abenteurer Otto Huber aus Traunstein erzählt in einem Vortrag in Wort und Bild von seinen Erlebnissen aus den letzten Jahrzehnten auf den Gebirgen der Welt.
Diese Veranstaltung findet um 20:00 im Pfarrheim in Falkenfels statt.
Der Eintritt ist fei.
Wir treffen uns um 19:20 Uhr an der Pfarrkirche Mitterfels und bilden Fahrgemeinschaften.
Veranstalter ist der „Historische Verein“ Falkenfels; er hat uns zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Samstag, 24. Oktober, „Führung durch die Basilika St. Jakob Straubing“
Veranstalter: Arbeitskreis Heimatgeschichte.
Führung durch Werner Schäfer, Autor zahlreicher Bücher zur Geschichte und Kulturgeschichte Straubings.
Treffpunkt um 14 Uhr am Südportal.
Für mehr Informationen hier klicken.

Sonntag, 18. Oktober, „München“
Es sind noch einige Plätze frei
*Tagesbusfahrt mit Führung im Zentrum der Altstadt und Maximilianeum.
Begleitung und Stadtführung: Herbert Becker
Führung im Maximilianeum: Josef Zellmeier, MdL, mit abschließender Diskussion.

Maximilianeum oben,
Schloss Nymphenburg unten

7.00 Uhr:       Abfahrt in Mitterfels, Pfarrkirche. 
Ca. 9.00 Uhr:   Ankunft in der Landeshauptstadt. 
	        Die Stadtrundfahrt führt u. a. zum Maximilianeum, dem Sitz der Bayerischen Staatsregierung
                und zum Konzerthaus  am  Gasteig, vorbei an der Universität und der Staatsbibliothek, 
                durch das Museumsviertel und über den Königsplatz, nach Schwabing und zum Olympiapark. 
                Endpunkt der Rundfahrt ist das Schlosses Nymphenburg. 
Ca. 14.00 Uhr: 	Nach einer Mittagspause wird die Besichtigungstour in der Innenstadt zu Fuß fortgesetzt: 
                Über den Marienplatz mit dem Rathaus geht es zur Frauenkirche, zum Viktualienmarkt 
                mit dem Alten Peter
                und zur Residenz mit dem Cuvilliés-Theater, ferner zur St.-Johann-Nepomuk-Kirche 
                der Gebrüder Asam. 
                Eine Kaffeepause schließt den Besuch ab. 
Ca. 18.00 Uhr:	Rückfahrt. 
Ca 20. Uhr: 	Ankunft in Mitterfels 

Fahrpreis incl. Führung € 18,00
Anmeldung erforderlich bei Martin Graf, Tel. 09961/6008,
Einzahlung durch Überweisung auf das Konto der BWV-Sektion Mitterfels
IBAN: DE97 7425 0000 0570 2502 66
Verwendungszweck: Busfahrt München
Bitte beachten: eine Bareinzahlung auf das Vereinskonto bei der Sparkasse ist nicht mehr möglich.

Samstag, 10. Oktober „Volksmusikabend der Sektion Blaibach“
Die Sektion Blaibach veranstaltet einen Volksmusikabend und lädt hierzu alle Interessierten ein.
Ort: Blaibach, neues Konzerthaus
Beginn: 19:30, Einlass ab 18:30, keine Platzreservierungen möglich
Der Eintritt ist frei.
Für mehr Informationen bitte hier anklicken

Sonntag, 04. Oktober: „Polednik (Mittagsberg)“
Achtung neuer Termin:
Abfahrt: 8:00 Uhr mit PKW in Fahrgemeinschaften an der Pfarrkirche Mitterfels.
Wir fahren zum Ausgangspunkt Buchenau, wandern über den Lindbergschachten und Hirschbachschwelle
über den gleichnamigen Grenzübergang zum Mittagsberg. Dort ist Einkehr möglich.
Zurück geht’s über den Distelruck und Hahnenbogen.
Brotzeit bitte mitnehmen.
Wanderzeit der Tageswanderung ca. 5 Std.
Begleitung: Albert Bogner

Samstag, 26. September: Mitterfelser Grenzgänge, erste Etappe
Auf vielfachen Wunsch von Gemeindebürgern werden die in den Jahren 2007 bis 2010 von
Alois Bernkopf erkundeten, geplanten und geleiteten vier Wanderungen über insgesamt etwa 40 km
entlang der Gemeindegrenzen wiederholt.
Die erste Etappe, etwa 10 km lang, führt ab 14:00 vom Panoramabad über Höllmühl, Uttendorf,
Wiespoint, Hagnberg, Kögl, Vorderbuchberg und zurück zum Panoramabad.

Die Veranstalter sind:

      Marktgemeinde Mitterfels

 

      TSV Mitterfels e.V.

 

      Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels e.V.

 

    Arbeitskreis Heimatgeschichte e.V.

Hier klicken für mehr Informationen

Sonntag, 06. September:“ Jachenau“
* BWV Tagesbusfahrt in die Jachenau
Abfahrt 6.00 Uhr an der Pfarrkirche Mitterfels

Die Busfahrt ist inzwischen ausgebucht. Bei Rücktritt von angemeldeten Personen besteht allerdings noch die Möglichkeit einer Mitfahrt.
Der Eintrag in eine Warteliste bei Martin Graf, Haselbach Rogendorf 2, Tel. 09961/6008 (mit Anrufbeantworter), ist hierzu erforderlich.

Den Fahrtpreis von € 17,– bitte auf das Konto der Sektion mit dem Vermerk „Jachenau“ überweisen – oder im Bus bezahlen.
Vorangemeldete sind notiert.
Bitte beachten: eine Bareinzahlung auf das Vereinskonto bei der Sparkasse ist nicht mehr möglich.

IMG_0139

(auf Bild klicken um es zu vergrößern)

 

Wir bieten mehrere Möglichkeiten an, diese wunderschöne Gebirgslandschaft zu erleben:

1. Möglichkeit:
Aufstieg von Niggeln auf den Staffel ( von 742 m – 1532 m), Dauer etwa 2 ½ Std. Der Weg führt durch schattigen Bergwald und ist gut begehbar. Im oberen Bereich – ab dem Hochleger – grandiose Aussicht auf Karwendel und Wetterstein. Der Abstieg erfolgt auf der Westseite des Berges und dauert etwa 2 Std. Gesamtdauer etwa 4 ½ Stunden.Verpflegung bitte mitnehmen.
Begleitung: Martin Graf, Albert Bogner

2. Möglichkeit:
Auffahrt mit der Gondel vom Walchensee zum Herzogstand. Oben kurze Wanderung zum Gipfel oder auch nur zum Unterkunftshaus. Die Aussicht auf das „blaue Land“ ist beeindruckend.
Begleitung: Franz Riepl

3. Möglichkeit:
Wandern von Jachenau zum Walchensee, 2 Std., oder auch nur im Talgrund der Jachenau. Das ausgedehnten Wanderwegenetz ist gut markiert und das Wandern ist auf eigene Faust möglich.

Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Gasthof „Jachenau“.
Gegen 21:00 werden wir in Mitterfels zurück sein.

Achtung: Bei schlechtem Wetter ist ein Alternativprogramm vorgesehen.

Samstag, 29. August: „Bergradeln zum Cerchov“
Abfahrt ab der Pfarrkirche Mitterfels mit PKW in Fahrgemeinschaften, um 7.00 Uhr.

Wir werden ab dem Golfplatz Voithenberg bei Furth i. Wald aufs Fahrrad steigen – 637 m NN. Es geht gleich bergauf zum Dreiwappenriegel, zur Sattelhütte und später zum turmgekrönten Cerchovgipfel (1042 m). Einkehr.
Auf dem Ostrücken geht’s hinunter und hinein in den Talgrund der Kalten Pastritz. Am Schafberg erreichen wir wieder Bayern und radeln dann hinauf zur Einkehr in der Voithenberghütte.
Die Rundtour umschließt hufeisenförmig den Talgrund der Kalten Pastritz mit dem Flurnamen Amerika. Durch einige Male Auf- und Abfahrten kommen insgesamt 830 Höhenmeter zusammen.
Die Strecke ist ca. 28 km lang und ist als eine ausgeprägte Bergradltour zu bezeichnen. Dauer der Tour etwa 4 ½ Stunden.

Begleitung: Albert Bogner
Wegen Fahrradtransport bitte beim Begleiter Albert Bogner melden, Tel. 09961/1420

Sonntag, 23. August: „Arberkirchweih“
Berggottesdienst um 10:30 an der Kapelle unter dem Seeriegel mit Bischof Voderholzer.
Der Aufstieg ab dem Parkplatz Brennes dauert etwa 1,5 Stunden

Samstag, 22. August: „Familienradltour“
Von Pfelling nach Mariaposching und Überfahrt mit der Fähre.
Treffpunkt um 13:00 an der Pfarrkirche Mitterfels.
Wir radeln von Pfelling auf der Flussseite und auf dem Damm nach Mariaposching. Dort überqueren wir
mit der Fähre die Donau und machen ein Picknick. Bitte hierzu die Verpflegung selbst mitbringen.
Nach dem Picknick setzen wir mit der Fähre erneut über, zurück nach Mariaposching.
Den Rückweg Nach Pfelling radeln wir auf der Ostseite des Dammes.
Die Gesamtfahrstrecke hin und zurück beträgt etwa 14 km; die Gesamtdauer der Radltour beläuft sich auf etwa 4 Stunden.

Diese Veranstaltung ist auch Teil des Ferienprogramms des Marktes Mitterfels.

Bitte beachten:
Der Fahrradtransport nach und von Pfelling erfolgt in Eigenregie der Teilnehmer. In begrenztem Umfang können wir einen Transport von Rädern organisieren.
Interessenten am Fahrradtransport nehmen bitte mit Martin Graf Kontakt auf. Tel. 09961/6008 (mit Anrufbeantworter)
Begleitung: Martin Graf
Samstag, 08. August: Sommerabendwanderung im Naturwaldreservat
Wir fahren mit PKW-Fahrgemeinschaften zum Wanderparkplatz nach Kalteck am Vogelsang.
Auf dem Hauptwanderweg gehen wir zum Forsthaus Vogelsang und steigen dann zum Klosterstein auf.
Beim Abstieg genießen wir die großartige Aussicht am „Regensburger Stein“.
Im Wild-Berggasthof Buchet kehren wir anschließend zum Abendbrot ein.
Eine leichte Wanderung, die großartige Ausblicke auf den Gäuboden, das niederbayerische Hügelland
und auf das Isarmündungsgebiet bietet.

Um 16.00 Uhr, treffen wir uns an der Pfarrkirche Mitterfels.

Wanderzeit: 2 Stunden
Begleitung: Martin Graf

DSCN0826
Sonntag, 26. Juli: Auf dem „grünen Dach Europas“ Sonntag, 26. Juli: Auf dem „grünen Dach Europas“

Unser Ziel ist der Siebensteinkopf, der mit 1263 Metern zu den höheren Erhebungen im Nationalpark zählt und den östlichen Endpunkt des Parks bildet. Gleichwohl ist der Gipfel wenig bekannt. Unser Ziel ist der Siebensteinkopf, der mit 1263 Metern zu den höheren Erhebungen im Nationalpark zählt und den östlichen Endpunkt des Parks bildet. Gleichwohl ist der Gipfel wenig bekannt.

Vom Ausgangspunkt Wistlberg in der Gemeinde Finsterau auf 1060 m wandern wir Richtung Alte Klause und erreichen dann den idyllisch gelegenen Wasserspeicher der Reschbachklause. Vor dem harmlosen Aufstieg zum Siebensteinkopf stellt sich die Frage , ob wir noch einen Abstecher zur Moldauquelle machen wollen. Die Entscheidung darüber ist abhängig vom Wetter und der Stimmungslage der Teilnehmer.
Vom Ausgangspunkt Wistlberg in der Gemeinde Finsterau auf 1060 m wandern wir Richtung Alte Klause und erreichen dann den idyllisch gelegenen Wasserspeicher der Reschbachklause. Vor dem harmlosen Aufstieg zum Siebensteinkopf stellt sich die Frage, ob wir noch einen Abstecher zur Moldauquelle machen wollen. Die Entscheidung darüber ist abhängig vom Wetter und der Stimmungslage der Teilnehmer.

DSCN0834

 

Bei einer kleinen Rast genießen wir dann die herrliche Aussicht auf dem Gipfel des Siebensteinkopfes.Danach steigen wir ab und machen uns ungefähr zur Mittagszeit auf den Weg zur Staatsgrenze nach Tschechien. In Bucina (Buchwald) angekommen kehren wir im Hotel Alpenblick ein und erfreuen uns hoffentlich auf der Sonnenterrasse der Böhmischen Küche. Über die Teufelsbachklause und das Hochmoor Finsterauer Filz kehren wir zum Parkplatz Wistlberg zurück. Mit einer Einkehr im Hotel „Bärnriegel“ in Finsterau lassen wir unsere Tageswanderung ausklingen.
Bei einer kleinen Rast genießen wir dann die herrliche Aussicht auf dem Gipfel des Siebensteinkopfes. Danach steigen wir ab und machen uns ungefähr zur Mittagszeit auf den Weg zur Staatsgrenze nach Tschechien. In Bucina (Buchwald) angekommen kehren wir im Hotel Alpenblick ein und erfreuen uns hoffentlich auf der Sonnenterrasse der Böhmischen Küche. Über die Teufelsbachklause und das Hochmoor Finsterauer Filz kehren wir zum Parkplatz Wistlberg zurück. Mit einer Einkehr im Hotel „Bärnriegel“ in Finsterau lassen wir unsere Tageswanderung ausklingen.

Es erwarten uns Naturschönheiten , kulturhistorische Einblicke in die ehemalige Arbeit der Holzdrift und Grenzeindrücke.

Begleitung: Otmar Kernbichl, Wanderzeit: 3,5 – 4,5 Std ohne gravierende Höhenunterschiede
Abfahrt: 8.00 h an der Pfarrkirche mit PKW in Fahrgemeinschaften

Samstag, 27. Juni: „Mühlviertel, Böhmerwald“
* Tagesbusfahrt ins obere Mühlviertel und in den Böhmerwald
Abfahrt um 7.00 Uhr an der Pfarrkirche Mitterfels.

Die Busfahrt ist ausgebucht. Nur bei Rücktritt von angemeldeten Personen besteht die Möglichkeit einer Mitfahrt. Eintrag in Warteliste erforderlich.

Wir werden in Klaffer den dortigen Heilkräutergarten besuchen und können an einer Führung teilnehmen.
Anschließend fahren wir ins Prämonstratenser Kloster Schlägl, wo uns im Rahmen einer Führung das nachhaltige Konzept des Klosterbetriebes mit seinen verschiedenen Wirtschaftszweigen erklärt wird. Natürlich sehen wir dabei auch die Klosterkirche, Kapitelsaal und die Bibliothek. Im bodenständigen Stiftskeller essen wir zu Mittag.
Am Nachmittag fahren wir hinauf nach Schöneben und in den ehemaligen Ort Glöckelberg im Böhmerwald. Hier erfahren wir eindrucksvoll das gnadenlose Schicksal der ehemaligen Böhmerwaldbewohner bei der Vertreibung.
Am Aussichtspunkt Moldaublick, der für jedermann begehbar ist, schauen wir über das Land Adalbert Stifters. Im Hotel „Innsholz“ können wir uns beim Kaffee noch über ein naturnahes Gästekonzept informieren.

Fahrpreis inkl. zweier Eintritte mit Führung € 22,–
Bitte beachten!
Anmeldung durch Überweisung auf das Vereinskonto bei der der Sparkasse Mitterfels.
Eine Bareinzahlung ist nicht mehr möglich.

Begleitung: Martin Graf

Sonntag, 21. Juni: „Sonnwendfeuer“
An der Steinbuchse bei Großkohlham.
Beginn 21:00

Bayerwaldtag 2015 am 13./14. Juni in Bad Kötzting

Donnerstag, 11, Juni: „Krimi-Lesung“
Die Sektion Mitterfels des Bayerischen Wald-Vereins und der AK Heimatgeschichte Mitterfels laden herzlich ein zu einer Krimi-Lesung in der Turmstube der Burg Mitterfels. Der Autor des vorgestellten Kriminalromans, Wolfgang Hammer (Wolf Hamm), ist Mitglied beider Vereine.

Wolfgang Hammer (Wolf Hamm) liest aus seinem Roman
„Kommissar Grantinger und das Vierte Reich“

Die Autoren-Lesung beginnt um 19:00.
Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Arbeitskreis Heimatgeschichte wird gebeten.
Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier „AK-Heimatgeschichte“

Samstag, 23. Mai: „Botanik“
Eine botanische Exkursion über die einheimische Pflanzenwelt.
Treffpunkt am Samstag, 23. Mai, um 14.00 Uhr, am Parkplatz der Schreinerei Seebauer.
Auf einer kurzen Wanderung Richtung Miething, Großkohlham und Hörmannsberg erfahren wir, oder können erfragen, was für Eigenschaften unsere Gräser, Blütenpflanzen, Sträucher, Bäume haben. Natürlich werden sie auch bestimmt.
Dauer etwa 2 Std.
Begleitung: der Botaniker Josef Simml, jun.

Dienstag, 05. Mai: „Segnung Wegkreuz“
Im Rahmen einer Maiandacht um 19:00 wird das restaurierte Wegkreuz an der Pröllerstraße durch Professor Dr. Karl Hausberger gesegnet.

Wegkreuz an der Pröllerstraße
Wegkreuz an der Pröllerstraße

für mehr Informationen siehe AK-Heimatgeschichte

 

Samstag, 02. Mai: „Wanderung am frühen Morgen“
Wir treffen uns um 6:00 an der Einfahrt Großkohlham zur Steinbuchse (Platz Sonnwendfeier). Die Fahrzeuge können dort geparkt werden.
Von da aus wandern wir über Zachersdorf, Erpfenzell nach Edt und frühstücken dort. Nach der Stärkung führt uns der Rückweg über den Steckenhof und das Tiefenbacher Loh zurück zum Parkplatz.
Bei ganz, ganz schlechtem Wetter fahren wir direkt mit dem Auto zum Frühstück nach Edt.
Begleitung: Albert Bogner, Wanderzeit: 2 ½ Std.
Montag, 27. April 2015: „Gedenken an die geschundenen Opfer des Todesmarsches aus dem KZ Flossenbürg“
um 19:00, im Friedhof Mitterfels


70 Jahre nach den KZ Todesmärschen,
70 Jahre nach Kriegsende,
70 Jahre nach Errichtung eines Gedenksteines im Mitterfelser Friedhof
möchten wir die gesamte Bevölkerung einladen, gemeinsam der geschundenen Opfer jenes Marsches durch Haselbach und Mitterfels zu gedenken und wieder ein Zeichen gegen jede Gewalt, wo auch immer auf der Welt, zu setzen.

Marktgemeinde Mitterfels
Katholische und Evangelische Pfarrgemeinden
AK-Heimatgeschichte
Bayerischer Wald-Verein, Sektion Mitterfels.

Setzten Sie durch Ihr Dabeisein ein Zeichen!
Sonntag, 19. April: „Wanderung mit Zielraten“
um 13.00 Uhr, Treffpunkt mit Pkw bei der Pfarrkirche Mitterfels

Mit folgendem Text kann das Ziel erraten werden:
Unser Ausgangspunkt ist das „Café Perlbach“ im Landkreis SR-BOG. Auf einem guten Wanderweg gehen wir gegen Mittag bergauf. Auf der Kamm Höhe ändern wir die Richtung gegen Abend. Nach einem letzten Aufschwung erreichen wir den höchsten Punkt. Nach einem kurzen Abstecher zu einem Kreuz haben wir eine gute Aussicht in Richtung Mitternacht. Die vorherige Richtung beibehaltend, aber jetzt allgemein bergab, erreichen wir eine alte Kapelle. Ab jetzt gehen wir Richtung Morgen und kehren am Ausgangspunkt ein.

Der Berg hat einen Doppelnamen. Der erste Teil bezeichnet einen Kaufmannsberuf. Das Gebiet ist ein guter Schwammerltipp. Wie heißt der Berg?
Begleitung: Martin Graf Wanderzeit ca. 2 Std.

Sonntag, 29. März: „Auf geht´s“
Halbtagswanderung von Haselbach über Buchet, Landasberg und Wiesing mit Einkehr.
Begleitung: Martin Graf, Wanderzeit 2 1/2 Std.
Wir treffen uns um 13:oo in Haselbach am Parkplatz Rathaus/Kirche.

Samstag, 21.März: Exkursion nach Sulzbach-Rosenberg
* Tagesbusfahrt mit Führung,  Abfahrt 8:00 an der kath. Pfarrkirche in Mitterfels, Rückkehr ca. 18:00,
Gesamtkosten für Führung und Bus  20,– €
Begleitung Elisabeth Vogl, Vorsitzende des AK Heimatgeschichte
Hierzu laden ein: Die  Wald-Vereinssektion, der Arbeitskreis Heimatgeschichte
Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.
Vorgesehenes Programm

  • Besichtigung der ehemaligen Synagoge in Sulzbach Rosenberg mit Dauerausstellung zur jüdischen Geschichte
  • Stadtrundgang: gotisches Rathaus, Schloss Sulzbach mit Schlosskapelle und Bergfried
  • Mittagessen im Gasthof Bayerischer Hof
  • Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg (Maxhütte) mit Besichtigung des Museums in drei gotischen Gebäuden
  • Kurze Besichtigung der barocken Wallfahrtskirche St. Anna
  • Schlackenberg (Maxhütte) mit Besichtigung des Infozentrums

Attachment-1exkursion%20sulzb-rosenberg_bild_w[3]

Aus Platzgründen (Bus etc.) ist eine bindende Anmeldung bis zum 16. März 2015 nötig.
Anmeldung bei:
Elisabeth Vogl Tel.: 09961 942 199, Mail: ed.xmgnull@lgovhtebasile
Martin Graf    Tel.: 09961 6008,    Mail: ed.oohaynull@farg.durtreg

Donnerstag, 19. März, um 19:00: Autorenlesung von Herbert Becker.
Im Burgzimmer (beheizt) des Museums Mitterfels. Blutwurz_Vorderseite[001]
Hierzu laden ein: Die  Wald-Vereinssektion, der Arbeitskreis Heimatgeschichte und der Museumsverein.
Der Autor liest aus seinem neuen Buch „Blutwurz“, das aktueller nicht sein könnte.
Sepp Buchinger begleitet den Abend musikalisch.
Spenden gehen an den AKH zur finanziellen Sicherstellung der neuen Ausgabe „Mitterfelser Magazin“.

„Blutwurz“- so heißt das neue Buch von Herbert Becker. Der Autor lebt in der Gemeinde Haibach, der Roman spielt in München. „Ein Krimi aus der Münchner Vorstadt“ steht auf dem Buchdeckel. Um einen Regional- oder gar Heimatkrimi handelt es sich dennoch nicht, denn die Geschichte, die erzählt wird, ist nicht an eine bestimmte Gegend gebunden:
In einer Siedlung mit alteingesessener Bevölkerung soll ein Haus zur Rehabilitation Suchtkranker eröffnet werden; die Anwohner wehren sich vehement dagegen.  Nur einer von ihnen spricht sich für die Einrichtung aus – und gerät prompt in Schwierigkeiten. Der Stoff ist durchaus aktuell, denn bei dem Haus könnte es sich ebenso gut um eine Heim für Asylbewerber handeln…..